Vom 10. – 12. November fand in meiner neuen Heimat Heerenveen der erste Weltcup der Saison statt.

Mein erster Weltcup bei den „Grossen“. Ohne hohe Erwartungen ging ich bereits am Freitagabend an den Start für das Massenstart Halbfinale. Die besten Acht Läuferinnen qualifizieren sich für den Final. Überraschend einfach fiel es mir mit der Gruppe mitzulaufen und ich hatte am Ende sogar noch übrige Kräfte für den Zielsprint. Als Sechste überquerte ich die Ziellinie, mit dem Punktesystem der Zwischensprints hiess dies der 9.Schlussrang für mich. Ein Platz fehlte zum Finaleinzug, aber bereits ein Neunter, beziehungsweise dann 17. Gesamtrang ist grossartig für mich und bedeutet erste Weltcuppunkte. Im Weltcupklassement befinde ich mich nun unter den besten 18, wobei sich 24 für Olympia qualifizieren!

Am Sonntag standen die 3000m auf dem Programm. Mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 4.27.32 Minuten konnte ich meine gute Form auch über diese Distanz bestätigen. Der 48. Rang klingt für mich noch nicht nach dem, wo ich gerne sein will, für meinen ersten Weltcupstart sollte ich damit aber erstmal zufrieden sein.

Bereits in einer Woche startet dann die grosse Weltcuptour nach Kanada und Amerika. Dort finden die zwei letzten Qualifikationsrennen für die olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang statt. Ich freue mich sehr auf dieses Abenteuer und werde alles daran setzten mir den Olympiatraum zu erfüllen.